Bayerische Creme mit Himbeerpüree

Donnerstag, 5. September 2013


Heute möchte ich euch ein wundervolles Dessert vorstellen, was ganz sicher auf den Top-Ten meiner ausprobierten Rezepte steht. Süße, vanillige Creme trifft auf fruchtige, leicht saure Himbeeren. Die Kombination macht es in diesem Fall wirklich aus! Ich konnte es heute kaum erwarten die Fotos endlich zu schießen, da ja (tataaaaaaa) meine neue Kamera eingetroffen ist. Die nächsten Monate und hoffentlich auch Jahre wird mich die Canon 1100D, ein Einsteigermodell unter den Spiegelreflexkameras begleiten. Nachdem die ersten Fotos geschossen waren, war ich hin und weg. Hach macht das fotografieren einen Spaß wenn die Kamera auch das macht was man will :D Ich freue mich euch heute die ersten Ergebnisse zeigen zu dürfen.

Rezept für 7 Portionen:
Zunächst einmal müsst ihr die Milch in einem Topf aufkochen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zu der Milch geben. Gelantine nach Packungsanweisung in kaltes Wasser legen und ausdrücken. Nun in die heiße Milch geben und gut verrühren bis sich die Gelantine aufgelöst hat. Nun nur noch den Zucker und Vanillezucker unterrühren und ihr könnt den Topf von der Herdplatte nehmen. In das Waschbecken oder einen größeren Topf genügend kaltes Wasser einlassen und den Milchtopf hineinstellen. So kann die Mischung auskühlen. Währenddessen die Sahne aufschlagen. Wenn ihr merkt, dass die Milch etwas fester wird könnt ihr 1/4 der aufgeschlagenen Sahne hinzugeben und verrühren. Nach und nach den Rest der Sahne hinzugeben und alles zu einer einheitlichen Creme verrühren. Diese nun auf die Gläser verteilen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank parken. Zum Schluss nur noch 2/3 der Himbeeren pürieren und mit dem Puderzucker vermischen. Ihr müsst schauen wie süß ihr es magt, aber normalerweise reicht etwas Zucker, da die Creme sehr süß ist. Die letzten Himbeeren einfach auf dem Püree verteilen.

Quelle: nom³