Apfel-Baiser-Torte

Donnerstag, 9. Mai 2013



Eine Torte. Ich weiß nicht wie lange es gedauert hat, dass endlich mal eine Torte etwas geworden ist. Eine gefühlte Ewigkeit. Da war die Freude besonders groß, als sie einigermaßen hübsch und vor Allem auch lecker  war. Das Rezept habe ich aus der LECKER und ich kann euch empfehlen euch auch daran zu versuchen. Verzeiht mir, dass ich den Tortenboden nicht selbst gemacht habe, aber es fehlte mal wieder einfach an Zeit ;) Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Torte so besser wird, war einfach höher :D Mir ist aber auch mal wieder bewusst geworden, dass unter Zeitdruck zu backen nicht besonders von Erfolg gekrönt ist. Nachdem mir zunächst die Sahne von allen Seiten aus der Torte gelaufen kam, war ich heilfroh, dass sie nach Stunden im Kühlschrank doch noch festgeworden ist...

Rezept für eine 26cm-Form: 
Für das Baiser ein Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen und wenn eine schnittfeste Masse entstanden ist den Zucker einrieseln lassen. Auf einem der Tortenböden verteilen, etwas Platz am Rand lassen und für ca. 8 Minuten bei 180°C in den Ofen stellen, bis das Baiser sich verfärbt. Tortenboden mit Baiserhaube zur Seite stellen und auskühlen lassen.
Nun könnt ihr die Äpfel schälen, vierteln und in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit 300ml des Apfelsaftes aufkochen. Die restlichen 50ml mit dem Puddingpulver verrühren und nach ein paar Minuten hinzugeben. Alles gut aufkochen lassen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Das Päckchen Vanillin-Zucker und die 50g weißen Zucker hinzugeben und gut verrühren.
Nun die Apfelmasse auf einen mit Tortenring umspannten Tortenboden geben und gleichmäßig verteilen. Alles gut auskühlen lassen! Nun die Sahne steif schlagen und nach belieben Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Sahne auf den Äpfeln verteilen (Es ist wichtig, dass die Äpfel abgekühlt sind, damit die Sahne nicht herunterläuft!) und zum Schluss den Tortenboden mit der Baiserhaube auf die Sahne setzen.