Experimentierfreudig: Apfel-Curry-Suppe

Mittwoch, 24. April 2013



Wie bereits auf Facebook angekündigt, war gestern Tag der Experimente. Nachdem ich zum ersten Mal Vanillepudding ganz ohne Fertigmischung gekocht habe, war es auch das erste Mal, dass ich Ingwer probiert habe. Und dann gleich in einer Suppe wie dieser: Apfel-Curry.
Ich konnte meine Mitbewohnerinnen lange nicht davon überzeugen dieses Rezept, welches ich bei der Küchenchaotin gefunden habe, auszuprobieren. Aber irgendwann muss man halt auch mal etwas Neues wagen. Und es hat sich gelohnt! Die ersten Gedanken die mir in den Kopf kamen, waren: "Anders - Frisch - Lecker - So schmeckt Ingwer also" Ich kann euch die Suppe sehr empfehlen, wenn ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt oder eine frische, sommerliche Vorspeise sucht.

Rezept für ein sommerliches Experiment:
Äpfel, Ingwer, Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und in kleine Stückchen hacken. 1/4 der Apfelwürfel zur Seite stellen und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Butter in einem Topf anbraten und danach den Ingwer hinzugeben. Wenn alles einen leicht bräunlichen Schimmer bekommen hat, könnt ihr auch die Äpfel hinzugeben und sie kurz andünsten. Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
Wenn die Äpfel weich gekocht sind, den Topf vom Herd ziehen und den Apfelsaft hinzugießen. Auch die Creme fraiche unterrühren, Curry hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die restlichen Apfelstückchen in etwas Butter anbraten und die Suppe damit dekorieren.